Germanen Kurier  

   

Besucher  




heute: 3
gestern: 2
diese Woche: 12
letzte Woche: 31
dieser Monat: 51
letzter Monat: 969
Total: 1258


   


Partner des VfL Wolfsburg seit dem 3.März 2007

5.Oktober 2006 

"Anstoß VfL  - 100 Vereine & 100 Schulen"
Wer mehr darüber wissen möchte  -  der klickt hier!

Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg geht mit 100 Schulen und 100 Vereinen in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt Partnerschaften ein.

Damit will er den Fußball in der Region fördern, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich. Der Fokus richtet sich auf einen Radius von 100 Kilometern rund um die Volkswagenstadt. Ziel der Partnerschaft ist es zudem, die Jugend durch Bewegung und richtige Ernährung für eine ausgewogene Lebensweise zu sensibilisieren. Die Angebote des VfL Wolfsburg an die Partner sind vielfältig. Dazu gehören unter anderem, jährliche Sportlehrerfortbildungen, Freikarten für Besuche eines Heimspiels der „Wölfe“ und die Mitwirkung des VfL bei Projektwochen und Schulfesten. Natürlich kommen auch die Fußball-Stars zum Einsatz, erklärt VfL-Geschäftsführer Klaus Fuchs: „Unsere Spieler, ebenso die Fußball-Frauen werden  Partner besuchen, mit ihnen reden und spielen.“ Im Gegenzug sollen die Beteiligten mit kreativen Ideen die Zusammenarbeit vorantreiben.

VfL Wolfsburg im Oktober 2006


9.Februar 2007

Ein Partner der „Wölfe“

Fußball-Bundesligist nimmt Germania Ripdorf in seine Förderaktion auf.
Uelzen-Ripdorf/Wolfsburg.

Ripdorf schnuppert Bundesligaluft: Fußball-Erstligist VfL Wolfsburg hat den Uelzener Stadtteil-Klub in den Kreis seiner 100 Partnervereine aufgenommen. „Das ist ein großer Imagegewinn für uns“, jubelt Vorsitzender Walter Pazdziora, der seine Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung am 16. Februar mit Details versorgen will. Am Sonnabend, 3. März, erhält der Vereinsboss nach einem Workshop mit anderen auserwählten Vereinsvertretern in der Volkswagen-Arena die Partnerschaftsurkunde überreicht. Mittendrin sein wird unter anderem auch der TuS Bodenteich, der, wie berichtet, ebenfalls die Gunst der „Wölfe“ gewonnen hat. Anschließend werden die neuen VfL-Partner Ehrengäste sein bei der Wolfsburger Bundesligapartie gegen Borussia Mönchengladbach.
Ripdorfs Vorstandsbeisitzer Winrich Kratel hat den Ball ins Rollen gebracht. Der überzeugte VfL-Anhänger bewarb sich mit Germania um einen Platz im Projekt „Anstoß VfL – 100 Schulen & 100 Vereine“. Gemeinsam mit Pressewart und Webmaster Hartmut Kolatte stellte Kratel eine Bewerbungsmappe mit Chronik, Vereinszielen und AZ-Ausschnitten über den Fußball in Ripdorf zusammen. Ein Volltreffer. VfL-Marketing-Sprecher Nico Briskorn lobt: „Ihre ausdrucksstarke Bewerbung hat uns überzeugt.“
Als Partnerverein hat Germania nun die Möglichkeit, unter anderem Trainer professionell fortzubilden und pro Saison 100 Freikarten für ein Bundesligaspiel der „Wölfe“ anzufordern. „Für die Jugendabteilung“, sagt Winrich Kratel. Die Ripdorfer pilgern aber auch ohne dieses Angebot regelmäßig in die Arena. So haben sie schon vor dem offiziellen Schulterschluss eine Vereinsfahrt zum letzten Saisonspiel des VfL gebucht – gegen SV Werder Bremen.
Sieben Jahre nach dem Gastspiel des damaligen Erstligisten Hansa Rostock reifen mit dieser Partnerschaft auch die Träume, einen weiteren Profiverein zu einem Freundschaftsspiel in Ripdorf zu gewinnen. Pazdziora: „Vielleicht können wir ja eine Partie gegen den VfL arrangieren.“

Allgemeine Zeitung@Online 09.Februar 2007
Bericht von Bernd Klingebiel


3.März 2007

Einladung vom VFL

Am 3.März war es endlich soweit. Unser 1.VorsitzenderWalter Pazdziora fuhr schon am Vormittag nach Wolfsburg. Er folgte damit einer Einladung zu einem der ersten Workshops, die der VfL im Zuge  seiner "Anstoß VfL -100 Vereine und Schulen" - Aktion durchführte. Dort bekam er neben den Infos, wie man sich diese Partnerschaft vorstellt, auch die offizielle Partnerschaftsurkunde überreicht. Die Germanen ließen es sich natürlich nicht nehmen an diesem Tag ebenfalls mit dabei zu sein. Für 120 Jugendliche, Betreuer, Trainer, Sponsoren und auch Freunde des Vereins organisierte unser "Wolfsburg-Beauftragter" Winrich Kratel eine Fahrt zum VfL. Das Wetter war zwar sehr trüb und nass, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Näheres dazu, wird später bekannt gegeben!

Bericht Hartmut Kolatte
vom 4.3.2007


14. März 2007 

Das beste Stück für die VfL-Ecke
Wolfsburger Bundesligist überreichte Germania Ripdorf Partnerschaftsurkunde 

kl Ripdorf/Wolfsburg.Die VfL-Wolfsburg-Ecke im Vereinsheim ist bereits geplant, das mutmaßlich beste Stück der Präsentation jetzt schon in Ripdorfer Händen: Germania Ripdorfs Vorsitzender Walter Pazdziora hat die offizielle Partnerschaftsurkunde erhalten, die die Zusammenarbeit zwischen dem Uelzener Stadtteil-Klub und dem Fußball-Bundesligisten besiegelt. 
Nico Briskorn vom VfL-Marketing: "VfL-Ecken sind ausdrücklich erwünscht" -passende Utensilien liefere der VfL gern. Auch eine gebührende Einweihung durch einen VfL-Offiziellen, einen Bundesligaspieler oder das Maskottchen "Wölfi" sei möglich. Allerdings musste Briskorn eine Hoffnung der Ripdorfer dämpfen: Freundschaftsspiele gegen die Profimannschaft sind "aufgrund der Vielzahl an Verpflichtungen leider nicht möglich". Vielleicht aber gebe es später mal die Möglichkeit, eine Aktion "Hol dir den VfL" unter allen Partnern zu verlosen.
Wie berichtet, hat der VfL die Uelzener in eine exklusive Runde aufgenommen: ins Projekt "Anstoß VfL - 100 Schulen & 100 Vereine" Dabei sind aus dem Landkreis die SV Germania Ripdorf und der TuS Bodenteich, deren Bewerbungen die Wölfe überzeugten.
Als Partner haben die Uelzener Vereine nun die Möglichkeit, unter anderem Trainer professionell fortzubilden und pro Saison 100 Freikarten für ein Bundesligaspiel der "Wölfe" anzufordern.
Mit seiner Aktion will der VfL den Fußball in der Region fördern, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich. Die Angebote sind vielfältig. Natürlich kommen auch die Fußball-Stars zum Einsatz, erklärt VfL-Geschäftsführer Klaus Fuchs: "Unsere Spieler, ebenso die Fußball-Frauen werden Partner besuchen, mit ihnen reden und spielen." Im Gegenzug sollen die Beteiligten mit kreativen Ideen die Zusammenarbeit vorantreiben.
Die Germanen ließen es sich natürlich nicht nehmen, ihren Vorsitzenden an diesem besonderen Tag nach Wolfsburg zu begleiten. Beim jüngsten VfL-Heimspiel waren immerhin 120 Jugendliche, Betreuer, Trainer, Sponsoren und auch Freunde des Ripdorfer Vereins in der Volkswagen-Arena dabei.

Allgemeine Zeitung für Stadt und Kreis Uelzen@Online 14.März 2007
Bericht von Bernd Klingebiel


30.Oktober 2007

Drei Partnervereine aus dem Landkreis Uelzen waren gegen Nürnberg zu Gast in der VOLKSWAGEN ARENA.

„Anstoß VfL“: Drei Partnervereine aus dem Landkreis Uelzen besuchten das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg

Wolfsburg – Kein Weg zu weit: Mehr als 300 Betreuer, Jugendliche und Kinder der Partnervereine aus dem Landkreis Uelzen, TuS Bodenteich, SV Holdenstedt und SV Germania Ripdorf, besuchten am vergangenen Sonnabend, 27. Oktober, das Heimspiel der „Wölfe“ gegen den „Club“ in der VOLKSWAGEN ARENA. Dafür mieteten sie sechs Reisebusse an und nutzten zudem einen Vereinsbus. Die Freikarten für das Bundesligaspiel spendierte der VfL. Die Partner des Projektes „Anstoß VfL – 100 Schulen & 100 Vereine“ brachten den Grün-Weißen viel Glück. Mit 3:1 gewannen die Gastgeber bekanntlich.

 Bericht im "Anstoß VfL - intern" VfL Wolfsburg im Oktober 2007  


21.Februar 2009

Erstes Auflaufen mit den  Profis

Am 21.Februar 2009 war es endlich soweit. Nach einer Bewerbungsfrist von knapp einem Jahr hatten wir die Zusage für ein "Auflaufen" der Kids mit den Profis. Für den VfL Wolfsburg war es ein ganz wichtiges Spiel auf dem Weg zur "überraschenden" Deutschen Meisterschaft 2008/09 gegen den damaligen Tabellenführer Hertha BSC. Unsere erfolgreichen E-Junioren durften an diesem Tag Bundesliga-Atmosphäre schnuppern!

Bericht Hartmut Kolatte

 

   

NEWS  

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Wetter  


Das Wetter heute
Das Wetter morgen
   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter
© ALLROUNDER